endlich.menschlich.

Das Leben ist endlich. Das Ende menschlich. Hoffentlich.

Unter dem Motto «endlich.menschlich.» soll die Diskussion darüber angeregt werden, was ein menschenwürdiges Lebensende bedeutet. So plant der steuerbefreite Verein endlich.menschlich., zusammen mit den Themengruppen von Bärn treit, ein vielfältiges Festival rund um «Sterben, Tod und Trauer». Zu den Beteiligten gehören u.a. das Kommunikationsmuseum, das Creaviva-Museum, bern mobil, der BSC YB, das Gymnasium Kirchenfeld, die Berner Fachhochschulen und die Bühnen Bern um nur einige zu nennen.

Durch kreative Aktionen sollen so Themen wie Sterben, Tod und Trauer in die Öffentlichkeit gebracht werden, doch dabei soll in keinem Moment vergessen werden, das Leben zu feiern – ganz im Sinne der weltweiten Bewegung «compassionate cities», frei übersetzt «die Städte mit Herz». Mehr Informationen finden Sie ab Sommer 2024 auf dieser Webseite.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter:

Newsletter